Wissenschaftliche Leitung:   

Deutsches Herzzentrum München

Das Deutsche Herzzentrum München ist als Modell für die Vereinigung von Spitzenleistungen in der Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen unter einem Dach in die Geschichte eingegangen. Seit seiner Gründung als erstes Herzzentrum in Europa in den Jahren 1972/73 hat dieses Modell zahlreiche Nachahmer gefunden.
Das Neuartige seines medizinischen Konzepts, Patienten aller Altersstufen und mit allen Erkrankungsformen auf diesem Gebiet an einem Ort zu behandeln, hat sich durchgesetzt und wurde auch auf andere medizinische Gebiete übertragen.
Der Leitgedanke des Hauses ist, die verschiedenen zur Diagnostik und Therapie der Herz- und Kreislauferkrankungen erforderlichen Fachrichtungen unter einem Dach zusammenzuführen, damit in ständiger enger interdisziplinärer Zusammenarbeit die Patienten optimal versorgt werden.

Die Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen im Erwachsenenalter (Kardiologie) gehört in vielen Bereichen zu den größten Kliniken Deutschlands und ist spezialisiert auf Durchblutungsstörungen am Herzen und den großen Arterien (Stentimplantation), Herzrhythmus- und Herzklappenerkrankungen sowie Herzmuskelschwäche und Bluthochdruck.
Wissenschaftlich ist das Zentrum für kardiovaskuläre Erkrankungen eine der erfolgreichsten Kliniken Deutschlands. Forschungsschwerpunkte sind akute Durchblutungsstörungen des Herzens (instabile Angina pectoris, akuter Myokardinfarkt), Störungen des Herzrhythmus sowie Grundlagenforschung mittels molekularbiologischer und genetischer Methoden.

Im DHM stehen von über 20.000 Patienten klinische Daten, Laborparameter und DNA zur weiteren molekularen Aufarbeitung zur Verfügung. Alle diese Patienten sind prospektiv im Mittel 5 Jahre auf das Auftreten weiterer Ereignisse verfolgt worden. Von einer Vielzahl dieser Patienten, die sich einer Bypass-Operation unterziehen mussten, liegen zudem Gewebeproben, beispielsweise aus nicht verwendeten Bypass-Gefäßen, Herz- oder Fettgewebe zur weiteren Analyse vor.

Prof. Dr. med. Heribert Schunkert
Prof. Dr. med. Heribert Schunkert

Wissenschaftlicher Leiter DigiMed Bayern, Direktor der Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Deutschen Herzzentrum München

+49 (0) 89 / 1218-4073

Dr. med. Dr. med. univ. Moritz von Scheidt
Dr. med. Dr. med. univ. Moritz von Scheidt

Stellvertretender wissenschaftlicher Leiter DigiMed Bayern, Assistenzarzt der Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Deutschen Herzzentrum München

+49 (0) 89 / 1218-2849


Geschäftsführende Leitung:   

BioM Biotech Cluster Development GmbH

Die geschäftsführende Leitung mit Projektmanagement, Berichtswesen und PR ist in Händen der erfahrenen BioM GmbH bestens aufgehoben. Erfolgsbeispiele sind das Management des Clusters Biotechnologie Bayern und des Münchener Spitzenclusters „m4 – Personalisierte Medizin und zielgerichtete Therapien“.

Seit 1997 ist BioM die Netzwerkorganisation der Biotechnologiebranche in München und Bayern und agiert im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Im Großraum München sind etwa 270 Biotechnologie- und Pharma-Unternehmen aktiv. Die Kernkompetenz der Region ist die Entwicklung innovativer Therapeutika und Diagnostika, insbesondere für die Personalisierte Medizin. BioM unterstützt die bayerische Biotechnologie- und Pharma-Branche mit einem ausgedehnten Netzwerk beim Aufbau neuer Geschäftskontakte. Interessenten aus dem In- und Ausland bietet das Clustermanagement einen zentralen Zugang und vielfältige Informationen über die Branche.
BioM organisiert ein breites Spektrum an Fortbildungen, Veranstaltungen und Netzwerktreffen „von Experten für Experten“ wie auch für Neueinsteiger. Speziell für angehende Firmengründer bietet BioM umfassende Beratung und spezialisierte Coaching-, Training- und Mentoring-Programme. Insgesamt hat BioM in 20 Jahren über 200 Firmengründungen begleitet.

Dr. Jens Wiehler
Dr. Jens Wiehler

Managing Director DigiMed Bayern

+49 (0) 89 / 89 96 79-36